AllgemeinE-Commerce

Ein erster Test: Google+ im Überblick

Bernhard Aichinger
Bernhard Aichinger

Google+ Logo, Quelle: flickr/Jon GosierGestern hallte es durch das Internet: Google startet sein soziales Netzwerk Google+. Zahlreiche Internetgrößen, Meinungsmacher, wichtige Journalisten etc. bekamen Einladungen und erste Accounts im neuen Konkurrenzprodukt von Facebook. Herkömmlichen Usern wurde der Zugang mittels Einladungssperre vorerst verwährt – außer man wendet einen Trick an. Hier ein erster Einblick in das soziale Netzwerk von Google.

Trick zum Umgehen der Sperre

Seit heute hat sich die Situation rund um die Einladungssperre jedoch schlagartig geändert, denn durch einen Trick konnte man sie umgehen und mit einem bestehenden Account neue Leute einladen. Man muss beim Posten eines neuen Kommentars lediglich die E-Mail-Adresse eines Freundes angeben, und schon konnte sich dieser auch beim neuen Netzwerk anmelden. Diese Nachricht verbreitete sich natürlich wie ein Lauffeuer, und innerhalb kürzester Zeit wurden tausende von neuen Testern eingeladen und überforderten dabei scheinbar immer wieder die Kapazitäten von Google. So kam es, dass vorübergehend doch wieder keine neuen User aufgenommen werden konnten – auch nicht mit dem oben erwähnten Trick. Mittlerweile scheint dieses Problem immer wieder aufzutreten.

Erster Eindruck von Google+

Auch ich konnte schon vormittags einen Zugang zu Google’s neuester Geheimwaffe ergattern und mir einen ersten Eindruck verschaffen. Diese Eindrücke möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten 😉

Das Design von Google+ ist meiner Ansicht recht minimalistisch gehalten, was ich aber als durchwegs positiv empfinde. Die öffentliche Profilseite von mir sieht folgendermaßen aus:

Google+ Profilseite
Google+ Profilseite

Oben ist nun meine Profilseite zu sehen. Sieht grundsätzlich der von Facebook relativ ähnlich, nur noch etwas schlichter gehalten. Die Navigation oben (1) besteht aus 4 Symbolen, welchen von links nach rechts zuerst auf eine Übersicht meines Nachrichtenstream verweisens, Fotos aus meinen „Circles“ anzeigen, mein Profil aufrufen oder auf die Circle-Verwaltung verweisen. Circles stehen in Google+ für die unterschiedlichen Usergruppen die man erstellen kann, um Inhalte nur mit bestimmten Usergruppen zu teilen. So gibt es beispielsweise schon vordefinierte Gruppen (die jetzt Circles heißen) wie Bekannte, Freunde, Familie etc. Es fällt auf, dass die Gruppierung bei Google+ stärker in den Vordergrund gerückt wird als es bei Facebook der Fall ist. Auch fällt es wesentlich leichter, bestimmte User in bestimmte Circles zu verschieben, da man lediglich die einzelnen Personen per Drag-and-Drop in die jeweiligen Circles ziehen muss. Natürlich können wie auch bei Facebook individuelle Circles erstellt werden.

Google+ Circle Verwaltung
Google+ Circle Verwaltung

Die zentralere Navigation (2)dient der Orientierung in meinem Profil. Mit „Beiträge“ kann ich, wie soll es anders sein, meine Beiträge (3) anzeigen lassen. „Über mich“ ist mit der Info-Seite von Facebook zu vergleichen, wo man Lebenslauf oder andere persönliche Informationen über sich preisgeben kann.

„Fotos“ dient der Verwaltung meiner eigenen Fotos, „Videos“ ist das Video-Pendant zu „Fotos“. Zum Schluss noch „+1“, was eine Übersicht von Beiträgen darstellt, die ich im Internet mit dem +1-Button von Google bewertet und empfohlen habe. +1 ist sozusagen das Gegenstück zum „Gefällt mir“ von Facebook.

Links unter meinem Profilbild (4) werden meine Freunde angezeigt, jedoch nicht, in welchem Circle sie sich konkret befinden. Das bleibt scheinbar mein persönliches Geheimnis. Die Funktion „Profil ansehen als“ (5) finde ich sehr gut, weil man sich so auf schnelle Art und Weise ansehen kann, welcher User welche Informationen auf mein Profil wie sieht. Bei Facebook hingegen musste man die Einstellungen durchforsten um diese Funktion zu finden.

Übersichtsseite von Google+

Auf der Übersichtsseite (obere Navigation, erster Button) verschafft man sich einen groben Überblick, was sich im gesamten Netzwerk tut. Hier (6) kann ausgewählt werden, ob der gesamte Nachrichtenstream aller Freunde, Bekannten etc. angezeigt werden soll, oder eben nur spezielle Circles. Was Sparks (7) sein soll, weiß ich noch nicht genau. Jedenfalls werden dort diverse wahllose Interessen angezeigt. In meinem Fall z.B. Radfahren und Android. Zu diesen Interessen werden mit einem Klick aktuelle Nachrichtenbeiträge angezeigt. Auf jeden Fall werden aufgrund unterschiedlicher Interessen individuelle Artikel angezeigt. Ich denke, dass hier irgendwann sehr personalisierte Informationen und Nachrichten angezeigt werden.

Einen Chat (8) gibt es natürlich auch. Leider konnte ich ihn noch nicht testen, weil er entweder noch nicht funktioniert, oder nie jemand aus meinen Circles online ist 😉 Ich tippe auf Ersteres.

Google+ Übersichtsseite
Google+ Übersichtsseite

Was mir jedoch von Anfang an besonders positiv aufgefallen ist sind die Benachrichtigungen (10), die mittels Klick auf den kleinen Button rechts oben (9) aufgerufen werden können. Wird man zu einem neuen Circle eines anderen Users hinzugefügt oder werden Beiträge kommentiert, dann wird das auf dem Button mit einer kleinen Zahl gekennzeichnet. Das kennt man bereits von Facebook. Doch klickt man nun auf diesen Button, dann klappt das Benachrichtigungsfenster runter und man kann alle nötigen Aktionen wie „Kommentieren“, „andere User zu einem Circle hinzufügen“ etc. gleich direkt in diesem Fenster erledigen. Dieser Vorgang ging wirklich flüssig von der Hand und ist vom Empfinden her wirklich praktisch.

Was fehlt?

Grundsätzlich ist meiner erster Eindruck ein sehr positiver. Jedoch fehlt mir beispielsweise ein herkömmliches Nachrichtensystem wie bei Facebook oder die Möglichkeit, Unternehmensauftritte zu erstellen. Auch sind einige der angebotenen Dienste wie der Chat noch nicht wirklich funktionsfähig und manche Einstellungen werden noch nicht korrekt übernommen. Das verwundert aber nicht, da sich Google+ ja grundsätzlich noch in der Testphase befindet.

Fazit

Google hat mit Google+ meiner Ansicht nach einen Treffer gelandet. Ich bin mehr als positiv überrascht nach dem ersten Testen und muss sagen, dass durchaus Konkurrenzpotential gegen Facebook vorhanden ist. Ob sich die User jedoch dazu bewegen können, von einem in das andere Netzwerk zu wechseln oder beide parallel zu nutzen ist fraglich. Laut einer Umfrage der Firma Qriously jedoch wollen 54% der österreichischen Facebooknutzer auf Google+ umsteigen. Wie repräsentativ eine solche Umfrage nach so kurzer Zeit ist, ist natürlich mehr als fraglich. Es wird noch einige Zeit dauern, bis sich das neue soziale Netzwerk entwickel – Potential hat es auf jeden Fall.

Wenn jemand eine Einladung für Google+ möchte: Einfach hier im Blog, auf unserer Facebookseite oder via Twitter die gewünschte E-Mail-Adresse senden. Wer von euch nutzt bereits Google+? Was ist eure Meinung dazu? Schreibt es uns im Blog!

Quelle Google+ Logo: flickr/Jon Gosier

Teile diesen Artikel

Unsere Social Media Accounts

0 Antworten auf Ein erster Test: Google+ im Überblick

    1. Hallo Dany,

      vielen Dank auch für dein Feedback, die Einladung habe ich dir bereits geschickt.

      beste Grüße aus dem verregneten Oberösterreich 😉

    1. Hey Micha,

      habe dir gerade die Einladung geschickt. Sollte bereits im Postfach deines gmail-Accounts angekommen sein.

      beste Grüße,
      Alex

  1. Sehr guter Testbericht. Würde mich ebenfalls über eine Einladung sehr freuen, möchte es jetzt unbedingt mal selbst ausprobieren 🙂

    Beste Grüße
    Marcus

  2. Hallo Tom,

    hab dir auf deine hotmail-Adresse eine Einladung geschickt. Versuchs doch bitte nochmal und viel Glück im Voraus 😉

    liebe Grüße,
    Alex

  3. Der Artikel kling wirklich interessant und macht Lust sich selber einmal ein Bild zu machen.
    Über eine Einladung würd ich mich riesig freuen! 🙂

    Grüße
    Marina

    1. Hallo Marina,

      dankeschön auch an dich für das positive Feedback 🙂 Ich habe zwar schon gelesen, dass man sich mittlerweile auch selbst anmelden kann, aber dass dies immer wieder zu Problemen führt. Daher hab ich dir mal eine Einladung geschickt. Ich hoffe, es funktioniert so. Viel Spaß beim Ausprobieren 😉

      liebe Grüße,
      Alex

  4. Hallo,

    danke für den ersten Überblick. Würde mich auch über eine Einladung freuen, um mir einen ersten Überblick zu machen.

    Danke
    Gruß

    1. Hallo Thomas,

      danke für dein Feedback 😉 Habe dir schon eine Einladung zukommen lassen. Check mal deine Mailbox!

      liebe Grüße
      Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.