Adobe übernimmt Magento

Vor Kurzem wurde bekannt gegeben, dass Adobe plant, Magento für 1.68 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Ganz überraschend kam diese Meldung nicht, so hat Magento bereits seit 2016 eine Partnerschaft mit Adobe. Permira hat Magento als eigenständige Firma 2015 von eBay Inc. übernommen, 2017 hat Hillhouse Capital weitere 250 Millionen US-Dollar investiert. Somit verstärkt Adobe seine Commerce Sparte und kann mit SAP und Salesforce mithalten. SAP hat 2013 Hybris gekauft, Salesforce hat Demandware im Jahr 2016 übernommen.

Im offiziellen Schreiben von Permira heißt es, dass der Verkauf im dritten Quartal 2018 stattfinden soll.

Was bedeutet das für Magento, insbesondere für die Open-Source Edition?

Die Magento Community, insbesondere die Entwickler-Community, ist sehr stark. Magento ist weltweit jenes PHP Framework, das die meisten Beiträge von Entwicklern erhält. 2017 kamen 24% des Magento Codes aus der Community! Adobe, im Speziellen Matt Asay, ist davon sehr beeindruckt und Adobe will auch in Zukunft auf Dialog und Feedback mit der Community setzen.

Was das für die Open-Source Edition konkret bedeutet, kann man noch nicht sagen. Allerdings hat Adobe bereits jetzt 270 Open Source Repositories, was uns positiv in die Zukunft blicken lassen kann.

Was bedeutet das für Magento Händler?

Für Magento Händler ändert sich vorerst nichts. Adobe und Magento werden erst in den nächsten Wochen und Monaten konkrete Pläne zur Übernahme, und somit auch zu den Produkten machen.

Magento wird Teil der Adobe Experience Cloud. Den Presseaussendungen zufolge wird es verstärkt in Richtung Content und Customer Journey, und auch die Zusammenführung von B2B und B2C gehen. Im Zentrum stehen erlebnisorientierter E-Commerce. Eine Partnerschaft zwischen Magento und Adobe besteht im Rahmen des Adobe Experience Manager seit 2016.

Wir sind jedenfalls davon überzeugt, dass die Zusammenführung von Adobe und Magento viele neue, spannende Möglichkeiten für Online-Shops bieten wird und werden weiterhin die Entwicklung verfolgen und auf dem Laufenden bleiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.