WordCamp Vienna 2018

Vom 07. – 08. April 2018 fand das WordCamp Vienna mit vielen interessanten Vorträgen statt.
Der zweite Tag war der Contributor Day, an dem jedes Jahr Workshops durchgeführt werden. Hier war ich leider nicht anwesend, deshalb berichte ich nur vom 07. April.

Eigentlich wollte ich das WordCamp Vienna schon 2017 besuchen, konnte dann aber terminlich nicht. Doch dieses Jahr schaffte ich es nun endlich und war davon wirklich begeistert. Die Vorträge waren allesamt sehr gut vorbereitet und sehr interessant. Die Organisation war Top und die Leute, sowohl in der Organisation als auch die Teilnehmer selbst, waren sehr freundlich.

Ich war im Vorfeld schon sehr gespannt wie es wohl wird und freute mich richtig darauf. Endlich mal eine Konferenz über WordPress. Doch ich wusste nicht so richtig was mich erwarten würde.
Natürlich waren bereits im Vorfeld die Vorträge bekannt und ich wusste auch welche davon ich mir ansehen werde, doch ein bisschen Ungewissheit blieb dann doch.

Vorabend

Ich fuhr bereits am Abend zuvor nach Wien, um ausgeschlafen und ausgeruht am WordCamp zu erscheinen, immerhin war bereits um 08:45 der Eröffnungsvortrag von der überaus netten Denise Van De Cruze, eine der Organisatoren des WordCamps.

Als großer Apple Fan durfte am Vorabend natürlich ein Besuch im neuen und ersten offiziellen Apple Store in Österreich nicht fehlen. Also machte ich mich, gleich nach dem Check-In im Hotel, auf in die Kärnterstraße.

Ein wunderschönes Gebäude in dem sich der Store befindet und eine unglaublich gute Produktpräsentation.
Gleich beim Eintritt war ich von dem gigantisch großen 4K Bildschirm im Untergeschoss des Geschäftes wie von den Socken gehauen.

 

Das beste an dem Apple Store ist wohl, dass man wirklich alles selbst ausprobieren kann. Ob es sich dabei um ein iPad, eine Apple Watch oder um diverses Zubehör wie etwa einen kleinen ferngesteuerten R2D2 handelt.

Alles anzufassen und auszuprobieren macht richtig Spaß.
Doch genug von meinem Apple Nerd Geschwafel immerhin geht es hier um das WordCamp.

Frühaufsteher

Am Tag darauf machte ich mich schon früh auf um rechtzeitig beim ersten Vortrag zu erscheinen.
Schnell noch etwas zu trinken und ein paar Snacks für unterwegs eingekauft und schon konnte es losgehen.
Da ich gerne zu Fuß unterwegs bin, weil man dann auch ein bisschen was von der Stadt sieht, legte ich die knapp drei Kilometer vom Hotel zum Universitätscampus, indem das WordCamp stattfand, auf meinen eigenen Beinen zurück.

Wie gerade erwähnt fand die Konferenz in der Spitalgasse 2 im Campus der Universität Wien statt. Im musste auch gleich bei der Ankunft feststellen, was für ein schönes Areal das ist.
Diese ganzen alten Gebäude, ein wunderbarer Park und mehrere Geschäfte direkt am Campus. Hier lässt es sich mit Sicherheit gut studieren.

Um sich gleich zurecht zu finden, waren überall WordPress Wegweiser zum Hörsaalzentrum angebracht.

Begrüßung

Beim Eintritt wurde man direkt von den netten Helfern der Konferenz begrüßt, bekam einen Umhänger mit seinen Namen und Infos zur Konferenz darauf, ein paar Getränkegutscheine und ein WordCamp Vienna T-Shirt überreicht.

Ein Stockwerk weiter unten waren die Sponsoren mit ihren Ständen vertreten. Hier gab es, wie üblich auf solchen Konferenzen, diverse Goodies wie Sticker, Blöcke und Gutscheine abzugreifen. Besonders angetan haben es mir die Lego Figuren mit Yoast Branding, das ist doch mal eine gute Idee.

Als einer der Hauptsponsoren hat sich Easyname aber auch etwas einfallen lassen und einen Gutschein für ein Jahr gratis Hosting und Domain an die Teilnehmer verteilt.

Eine nette Idee war auch die Happiness Bar, hier wurde einem bei diversen Fragen rund um WordPress und die Konferenz geholfen. Die Mitarbeiter bemühten sich sehr alles bestmöglich zu beantworten.

Eröffnungsvortrag

Um 08:45 Uhr ging es dann, wie schon erwähnt, mit der Eröffnungsrede von Denise Van De Cruze los.
Wenn auch nur per Video, doch selbst WordPress Mitgründer Matt Mullenweg richtete ein paar Worte an die Anwesenden.

Keynote – “How we got here”

Direkt darauf folgte der erste Vortrag von Paolo Belcastro, indem es um die Entstehung des WordCamp Vienna ging.
Was ich daran besonders gut fand war, dass die Teilnehmer direkt in den Vortrag involviert wurden. Die Präsentation war interaktiv. Nach anfänglichen WLAN Problemen (zumindest bei mir) konnte man sich online Anmelden und und an der Präsentation teilnehmen. Es wurden immer wieder Umfragen gemacht, bei denen man abstimmen konnte. Die Ergebnisse dazu wurden live auf die Leinwand übertragen.

Man konnte über diesen Service, Fragen an den Vortragenden schreiben, die dann zwischendurch immer wieder beantwortet wurden. Natürlich wurde das auch gleich für diverse Belustigungen ausgenutzt (ein bisschen Spaß muss sein). Da kamen dann Fragen auf wie: What is the square root of 295023?
Auf jeden Fall ein sehr gelungener Vortrag, in dem auch das ganze Organisationsteam vorgestellt wurde.

The pragmatic guide to SEO with WordPress

Da mich das ganze SEO Thema persönlich recht interessiert und es auf keinen Fall schaden kann ein bisschen besser darüber Bescheid zu wissen, sah ich mir als nächstes einen Vortrag von Franz Enzenhofer mit dem Titel: The pragmatic guide to SEO with WordPress an.

Herr Enzenhofer machte das recht gut jedoch wurde ich das Gefühl nicht los, dass er einfach nur sein Buch verkaufen will. Da er mehrmals während seiner Rede erwähnte, dass es ein sehr gutes SEO Buch von ihm gibt, was man direkt danach auch käuflich erwerben konnte.
Trotz dieser kleinen Kritik meinerseits gab er viele nützliche SEO Tipps für WordPress, z.B. wie man die URLs einer WordPress Seite am besten gestaltet, was es mit den Google PageSpeed Tools auf sich hat und vieles mehr.

Falls jemand an den Slides der Vorträge interessiert ist, die kann man sich alle auf der Seite des WordCamp Vienna downloaden: https://2018.vienna.wordcamp.org/2018/04/07/slides-presentations-from-the-talks-on-saturday-07th-april-2018/

Um bei den ganzen Infos nicht wegzutreten, gab es dann eine kurze Kaffeepause.
Die war nach drei Präsentationen auch nötig. Einmal aufstehen und sich die Füße zu vertreten tut ganz gut um sich wieder zu konzentrieren.

DSGVO Bootcamp – Praxis für Websites & Online Marketing

Um 11:00 Uhr ging es dann mit einem ganz aktuellen und wichtigen Thema weiter. Nämlich mit den DSGVO Bestimmungen.

Dementsprechend voll war auch der Hörsaal. Immerhin betrifft es im Grunde jeden, außer Privatpersonen, die eine Webseite haben. Obwohl es sich um ein recht trockenes Thema handelt, trug Clemens Graf das recht ansprechend vor. Machte ein paar witzige Anspielungen und schaffte es so ein längst überfälliges Wissen gut verständlich zu formulieren.

How Gutenberg will change the WordPress landscape & Extending Gutenberg: We’re not in PHP anymore.

Die nächsten zwei Themen waren es aber, auf die ich mich am meisten freute.
Dabei ging es um den Gutenberg Editor, der aktuell in der Entwicklung steckt und schon bald den noch aktuellen TinyMCE Editor im WordPress Backend ersetzen wird. Das wird eine große Verbesserung für WordPress werden und das System wird so weiterhin attraktiv bleiben.

Bei den Vorträgen von Remkus de Vries und Denis Snell wurde viel über Gutenberg geredet, wie Plugin Hersteller das zukünftig nutzen können und wie man selbst eigene Blocks und Erweiterungen für den mit Spannung erwarteten neuen Editor implementieren kann.
Dabei wurden auch diverse Fragen geklärt, wie es etwa mit der Unterstützung für Custom Fields und Plugins wie ACF aussieht.
Immerhin ist das Konzept von Gutenberg völlig anders als man es bisher von WordPress kennt.

Einen genauen Zeitplan, wann WordPress 5 mit Gutenberg nun wirklich erscheint gab es aber dennoch keinen. Da heißt es vorerst einmal noch abwarten. Jedoch bin ich mir sicher, dass sich WordPress und die Theme Entwicklung damit grundlegend verändern wird.
Wenn jemand bereits jetzt schon Interesse hat, dann kann er es selbst schon einmal ausprobieren und sich das Gutenberg Plugin für WordPress herunterladen: https://wordpress.org/plugins/gutenberg/
Aber Vorsicht, die Entwicklung ist noch in der Alpha Phase und sollte auf keinen Fall in einer Production Umgebung eingesetzt werden.
Mehr Infos zu Gutenberg gibt es hier: https://wordpress.org/gutenberg/

Links for SEO in 2018

Im für mich letzten Vortrag ging es noch einmal um SEO. Vor allem wie man am besten gute Links zur eigenen Webseite bekommt. Ein Thema, dass Google nicht unbedingt will das man weiß, da es immer noch einen sehr großen Einfluss auf das Ranking der Suchmaschinen hat.

Es war ein guter Vortrag, gepaart mit etwas Verwirrung und Werbung für die eigene SEO Akademie von Herrn Christoph C. Cemper. Ein sympathischer Vortragender, der aufzufallen weiß (er hatte ein knall oranges Jacket mit passender oranger Hose dazu an).

Gruppenfoto

Im Nachhinein versammelten sich alle Teilnehmer, Organisatoren und Helfer vor dem Gebäude um ein großes Gruppenfoto zu machen. Ein wirklich netter Einfall wie ich finde. Das gab dem ganzen irgendwie eine recht familiäre Atmosphäre.

Doch danach war für mich Schluss. Ich wollte den wunderschön sonnigen Tag noch etwas ausnutzen und durch Wien bummeln.

Fazit

Man kann es im Beitrag ja bereits herauslesen, doch hier mein Fazit zum WordCamp Vienna 2018:
Es war eine überaus gelungene Veranstaltung, mit netten Leuten und guten Vorträgen. Ich werde nächstes Jahr mit Sicherheit wieder daran teilnehmen und würde mich freuen, wenn ich durch diesen Artikel bei dem ein oder anderen vielleicht auch Interesse dafür geweckt habe.

Nützliche Links

Abschließend noch einmal ein paar Links zum WordCamp

WordCamp Vienna Seite: https://2018.vienna.wordcamp.org/

Fotos vom WordCamp 2018: https://2018.vienna.wordcamp.org/2018/04/09/photos-from-wordcamp/

Präsentation Slides vom WordCamp 2018: https://2018.vienna.wordcamp.org/2018/04/07/slides-presentations-from-the-talks-on-saturday-07th-april-2018/

Social Media

Falls ihr mehr von mir hören wollt würde ich mich auch über ein paar Twitter Follower freuen:

Und natürlich nicht vergessen auch unseren gesamten E-Conomix Team zu folgen:

Auf Facebook könnt ihr uns natürlich auch finden:
https://www.facebook.com/ebizarchitects

Nachtrag

Nochmal einkurzer Nachtrag:
Wir suchen immer nach engagierten Entwicklern.
Schreibt uns also einfach auf Facebook, Twitter oder per E-Mail falls ihr Interesse habt mit uns zu arbeiten und gemeinsam diverse Konferenzen zu besuchen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.