Interview mit 3x Magento Master Anna Völkl

Interview mit 3x Magento Master Anna Völkl

1. Wie fühlt es sich an, zum dritten Mal Magento Master zu sein?

Ich bin natürlich unglaublich stolz. Schon allein die erste Auszeichnung 2016, als die Magento Master zum ersten Mal vergeben wurden, war eine unglaubliche Ehre. Daran hat sich auch nach dem dritten Mal nichts geändert 🙂 Ganz besonders toll ist die Tatsache, dass ich zu einer Handvoll Leuten gehöre, die zum dritten Mal in Folge als Magento Master ausgezeichnet wurden. Dabei bin ich die einzige aus Österreich und auch die einzige Frau 🙂

Zu diesem kleinen Kreis der Magento Master zu gehören ist schon etwas ganz Besonderes. Jeder der Magento Master hat sich das durch sein/ihr besonderes Engagement sehr verdient.

Dennoch gibt es so viele großartige Menschen in der Magento Community – weit mehr als 20 oder 50 – die auf verschiedene Art und Weise Wertvolles beitragen. Heuer wurden auch erstmals die Top 50 Contributors aus dem Jahr 2017 veröffentlicht. Das zeigt noch einmal mehr, wie viele Leute sich hier engagieren.

2. Was ist ein Magento Master und wie wird man einer?

Magento Master sind die Top Contributors, also die aktivsten Personen, die am meisten zur Magento Community beitragen.

Es gibt drei verschiedene Kategorien:

  • Mover: In dieser Kategorie werden jene Personen ausgezeichnet, die neue, innovative Themen vorantreiben.
  • Mentor: Diese Personen sind sehr aktiv in der Generierung von Content, von dem Andere lernen können (Fragen beantworten, Vorträge halten, verständliche Unterlagen zur Verfügung stellen,…)
  • Maker: Maker sind sehr aktive Community Mitglieder, die in regem Austausch mit der Magento Community stehen, Ideen und eigene Erkenntnisse teilen sowie wertvolles Feedback liefern.

Ich wurde 2016, 2017 und 2018 in der Kategorie „Mentor“ ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

Wie man ein Magento Master wird? Ich würde sagen vor allem mit großem zeitlichen und regelmäßigem Engagement. Ich denke es ist wichtig, regelmäßig in Kontakt mit anderen Magento Community Mitgliedern zu stehen und sich auszutauschen (z.B. via Slack, Twitter,…) und so auch ein Gefühl dafür zu bekommen, was in der Community gerade aktuell ist.

3. Warum engagierst du dich in der Magento Community und was genau machst du?

Als ich im Jahr 2011 an meinem ersten Magento Projekt gearbeitet habe, war ich von diesem großen Framework zum Einen sehr begeistert, aber auch überwältigt. Dank einiger Blogs (z.B. Alan Storm, Vinai Kopp,…) und dem Magento Forum habe ich mich aber irgendwann zurecht gefunden. Die offizielle Magento Dokumentation war zu dieser Zeit noch sehr spärlich vorhanden 😉 Ich bin sehr dankbar dafür, dass es auch damals schon Menschen gab, die ihr Wissen und ihre Erkenntnisse geteilt und anderen nicht vorenthalten haben. Genau so möchte auch ich der Magento Community ein Stück zurückgeben und helfen.

Irgendwann, als ich mir sicher genug war die richtigen Antworten geben zu können, habe ich begonnen, Fragen auf magento.stackexchange.com (damals noch in der Beta Version) zu beantworten. Andere Benutzer der Plattform können die Fragen und Antworten gegenseitig bewerten und die „Upvotes“ auf meine Antworten waren eine Motivation, damit weiter zu machen. Irgendwann kam dann eines zum anderen und ich habe den MageStackDay mit Sander Mangel organisiert, begonnen Vorträge zum Thema Magento Security auf Konferenzen zu halten, nehme an online und offline Hackathons teil, organisiere mit Matthias Zeis das Magento Meetup Austria (früher Magento Stammtisch Wien), beschäftige mich mit Magento 2, bin Magento 2 Github Maintainer usw. 🙂 All diese Dinge mache ich weil ich sie sehr spannend finde und dabei auch selbst immer wieder viel dazu lerne.

4. Was kannst du anderen, die sich auch in der Magento Community engagieren möchten, empfehlen?

Zum Einstieg kann ich MageTalk (Magento Podcast) empfehlen. Ich finde die Podcasts geben einen sehr guten Einblick, was sich in der Magento Welt gerade so tut. Podcasts hören ist natürlich sehr passiv 😉

Wer aktiv etwas tun möchte, dem kann ich empfehlen:

Darüber hinaus gibt es natürlich noch weitere Möglichkeiten wie:

  • Blogposts schreiben
  • Videos erstellen (z.B. mit How-To’s zum Thema Magento)
  • Magento Extensions (die z.B. Entwicklern das Leben leichter machen) erstellen und veröffentlichen
  • Ein Magento Meetup oder ein Magento Event organisieren

5. Was war dein Magento Highlight 2017?

Ein Highlight 2017 in der Magento Welt war die Einführung des neuen Magento Community Engineering Teams, dass sich speziell um die Code Contributions via Github kümmert. Ich finde das war ein großer und bedeutender Schritt für Magento.

Ein besonderes Highlight für mich war die Magento Imagine in Las Vegas im April 2017. Vor allem die General Sessions mit mehreren tausend Leuten in einem Raum, einer riesengroßen Bühne und Leinwand versprühen ein ganz besonderes Flair, das ist schwer zu beschreiben.

Jedes Magento Event ist außerdem ein Highlight: Man trifft alte Bekannte und knüpft neue Kontakte. Besonders dann, wenn man jemanden aus der Magento Community zum ersten Mal „offline“ trifft ist das immer wieder ein Highlight 🙂

 

Magento Master 2016

Magento Master 2017

 

 

Ein Gedanke zu “Interview mit 3x Magento Master Anna Völkl

  1. Pingback: Dritte Auszeichnung als Magento Master – Anna Völkl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Website Protected by Spam Master