TUGA 59

TUGA 59

Die erste TUGA im Jahr 2017 fand diesmal in Linz statt. Die Speisen und Getränke wurden von E-Conomix gesponsert und der Locationsponsor waren die Brucknerstudios.

Es gab dieses mal wieder drei interessante Vorträge.

Den ersten Talk hielt Andreas Stieger über den Vergleich der TYPO3 Konfiguration/Settings Live vs Development. Andreas ist bei der Firma E-Conomix als TYPO3 Leiter tätig.

Er ging in seinem Vortrag speziell auf folgende vier Bereiche ein:

  • Application Context: 3 Modi (Production, Development, Testing)
  • Install Tool Einstellungen (Liste von Einstellungen, die bei den jeweiligen Modi verwendet werden sollen)
  • Typoscript Einstellungen (Liste von Einstellungen, die bei den jeweiligen Modi verwendet werden sollten)
  • PHP Errors und Exceptions (Unterschied Error und Exceptions, Einstellungen die zu beachten sind wenn man in der Live oder in der Development Umgebung arbeitet)

Den zweiten Vortrag hielt Christina Hauk über „Validating frontend forms by using the TYPO3 Extbase validation“. Sie ist Junior Developerin bei plan2.net.

Es gibt zwei verschiedene Wege um eine Validierung durchzuführen. Bei der ersten Variante wird die Validation direkt im Model hinzugefügt. Bei der zweiten Variante fügt die Validatoren erst in der Initialise Action durch.

Danach hat sie den Workflow zu der Validierung kurz erklärt und ihre Erfahrungen geteilt.

Ihr Tipp: Immer zwei verschiedene Actions verwenden. Eine Action für die „Logic“ und eine Action für die „View“.

Der letzte Vortrag wurde von Attila Janos über F*** Agile gehalten. Attila Janos ist Geschäftsführer von Sub7even Digital Solutions.

Mit seinem Talk wollte er seine Erfahrungen über Agilität mit der Community teilen.

Es ging um das Manifest der agilen Softwareentwicklung. In diesem geht es um grundsätzlich um 4 Werte und 12 Prinzipien.

Wichtig ist jedoch, das man diese Werte und Prinzipien immer für sich selbst auslegen muss. Man soll diese zwar schon ernst nehmen aber nicht strickt nur nach diesen Regeln arbeiten.

Am Schluss seiner Präsentation ging es noch um das Thema, wann dieses Prinzip einzusetzen ist und wie sinnvoll es ist.

Was diesen Vortrag so interessant macht waren die persönliche Auseinandersetzung und die Erfahrungen, welche Attila mit allen teilte.

Es gab auch dieses mal wieder einen Livestream zur TUGA und dieser ist ebenfalls auf Youtube zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=vys03wwMLhk

Es war wieder eine sehr spannende TUGA mit vielen interessanten Vorträgen und ich freue mich schon auf die nächste, die wieder in Wien stattfinden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Website Protected by Spam Master